digitalisierung

FAQ Transfer - Häufig gestellte Fragen

Eine Transfergesellschaft unterstützt Beschäftigte, welche von Arbeitslosigkeit bedroht sind, bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. Hierzu erhält der Teilnehmer ein für maximal 12 Monate befristetes Arbeitsverhältnis bei der Transfergesellschaft. Desweiteren erhalten Teilnehmer Unterstützung bei Bewerbungen und bei Bedarf auch Qualifizierungen für eine neue Stelle.

Wenn das Unternehmen, der Betriebsrat und der Transferträger sich mit der Agentur für Arbeit auf eine Transfergesellschaft geeinigt haben, wird den Beschäftigten ein so genanntes „Profiling“ angeboten. Wenn Sie daran teilnehmen, die Arbeitssuchendmeldung ausfüllen und den Dreiseitigen Vertrag unterschreiben, können Sie in die Transfergesellschaft wechseln.

Das Profiling ist eine gesetzlich vorgeschriebene Bestandsaufnahme in Interviewform, in dem Sie wertvolle Informationen erhalten sowie alle notwendigen Formulare (z.B. die Arbeitssuchendmeldung) ausfüllen. Die Teilnahme daran ist eine der Voraussetzungen, um in eine Transfergesellschaft eintreten zu können.

Durch den Dreiseitigen Vertrag wird ein befristetes Arbeitsverhältnis mit MYPEGASUS begründet. Er heißt so, weil er von drei Parteien unterschrieben wird: dem bisherigen Arbeitgeber, der MYPEGASUS und dem Arbeitnehmer.

  • Regelmäßige Beratungsgespräche mit Ihrem persönlichen Transferberater
  • Bewerbungsseminar
  • Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen
  • Beratung zu Weiterbildungen
  • Eigene Orientierung und Stellensuche
  • Unterbreitung von Stellenvorschlägen