Transferagentur

Unterstützung bei beruflicher Neuorientierung

Im Rahmen einer Transferagentur organisieren wir bis zum Ende des bestehenden Arbeitsverhältnisses die berufliche Neuorientierung. Dabei ist der zentrale Ansatzpunkt die Beratung und Orientierung der von Arbeitslosigkeit bedrohten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Vermittlung in einen neuen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt.

MYPEGASUS Transfer

Modell

Dieses Transfermodell ist einer Outplacementberatung zur beruflichen Neuorientierung sehr ähnlich. Der Arbeitgeber wird staatlich gefördert. Erfahren Sie mehr ...

Gesetzliche Grundlagen

Die Transferagentur ist im § 110 SGB III geregelt. Anstatt Beschäftigte in die Arbeitslosigkeit zu entlassen, wird die Kündigungsfrist genutzt, um die Mitarbeiter nahtlos in neue Beschäftigung zu vermitteln. Erfahren Sie mehr ...

Vorteile

Eine Transfergesellschaft hat gegenüber der klassischen Kündigung erhebliche Vorteile. Direkte Arbeitslosigkeit wird vermieden. Erfahren Sie mehr ...

Transferagentur als Transfermaßnahme bei Personalabbau

Die Entlassung einer größeren Anzahl von Mitarbeitern ist häufig bedingt durch eine größere Umstrukturierung, durch digitale Transformation oder durch Stilllegung eines Betriebs. Wenn die Trennung sozialverträglich stattfinden soll, bieten sich unterschiedliche Modell an, wie zum Beispiel die Transferagentur. Bei diesem Transfermodell geht es insbesondere um die Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung noch während der Restlaufzeit des Arbeitsverhältnisses. Noch während der Kündigungsfrist bieten wir professionelle Hilfe an. In dieser Zeit unterstützt der MYPEGASUS Coach die Beschäftigten bei der Erstellung eines Kompetenzprofils, durch Bewerbungstraining und Workshops sowie durch aktive Vermittlung. Diese Leistungen erfolgen meist im Einzelcoaching. Alle vom Personalabbau betroffenen Mitarbeiter, die ein entsprechendes Angebot erhalten haben und eine berufliche Neuorientierung anstreben, können daran teilnehmen. Die Transferagentur ist vor allem für Beschäftigte, die gut und schnell vermittelbar sind. Auch die betroffenen Mitarbeiter, die sich selbständig machen möchten, erhalten in diesem Rahmen Unterstützung bei der Existenzgründung. Finanziell gefördert wird das Modell von der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen der sogenannten Transferleistungen.